Gott hat mein Denken zum Thema Spenden empfangen in den letzten Wochen sehr verändert. Ich möchte das eigentlich nicht, weil ich immer denke: Hey, ich hab das gar nicht verdient. Aber Gott sagt nun mal auch: Wenn Du eines Tages Vollzeit im Dienst stehen willst, und das machen willst, wozu ich Dich berufen habe (Schreiben!), dann musst Du auch damit leben, dass ich Dir die Wege zeige, wie Du zu Geld kommst. Und das Eine sind wohl nun mal Spenden.




Wenn Du meinen Blog gut findest, und der Ansicht bist, ich sollte noch mehr Zeit in das Erzählen meiner Geschichte und dem Schreiben von Artikeln auf diesem werbefreien Blog verwenden. Der kann gerne spenden. Aber: ich bin kein gemeinnütziger Verein, und von mir gibt es keine Spendenquittungen. Das Ganze muss ich beim Finanzamt als Schenkung angeben. Steuerliche Vorteile bekommt ihr dadurch nicht. Doch ihr könnt dadurch die Möglichkeit schaffen, dass Gottes Liebe noch weiter verbreitet wird und Geschichten wie meine erzählt werden können. Seid gesegnet dafür!