SchlagwortHoffnung

Hoffnungslos gefunden von Gott

Was viele Menschen in schweren Zeiten am Leben hält, ist der eine Funke Hoffnung. Oft ist der nur noch ganz klein, aber er ist da. Doch was ist, wenn jemand auch diesen letzten Funken Hoffnung verliert? Wenn alles verloren geht, und nichts mehr da ist, auf was jemand noch hoffen könnte? Hoffnungslosigkeit ist unerträglich, und wenn ich das schreibe, weiß ich zugleich, von was ich rede. Doch inmitten dieser Hoffnungslosigkeit, dass noch irgendetwas Sinn macht in meinem Leben, hat mich Gott gefunden.

Weiterlesen

Hoffnung für eine verlorene Welt

Deutschland erschreckt mich zunehmend. Manchmal denke ich, ich lebe in einem anderen Land als noch vor ein paar Jahren. Als würde ich in einer anderen Welt leben. Die Kältewelle in unserer Gesellschaft nimmt zu. Arm wird gegen arm ausgespielt. Die Reichen scheinen wie in einem Selbstbedienungsladen zu leben. Es gibt immer mehr Menschen, die nicht mehr von ihrer Arbeit leben können. Und zwei oder drei Jobs machen müssen, um noch über die Runden zu kommen. Der Egoismus nimmt zu. Menschen werden benutzt. Viele schauen weg, wenn anderen Leid geschieht. Irgendetwas ist kaputt gegangen in vielen. Ist es die Hoffnung, die vielen inzwischen fehlt?

Weiterlesen

Manchmal ist ein Ende nur ein neuer Anfang

Das letzte Jahr hat in mir viele tiefe Wunden gerissen. Darüber hatte ich bereits geschrieben. Im Sommer sah es danach aus, als würde ich irgendwann in diesem Jahr im Rollstuhl sitzen. Freunde entpuppten sich als falsche Menschen, denen es am Ende nur um sich selbst, aber nicht um mein Leben ging. Meine Familie zeigte in letzter Konsequenz, dass Blut manchmal nichts Anderes als vergiftetes Wasser ist. Am Ende des Jahres 2016 hatte ich nicht nur eine fette Grippe, sondern noch heftigere Glaubenszweifel. Ich weiß nicht, wie oft ich zu Gott sagte: „Gibt es Dich wirklich, oder ist das irgendwie doch nur alles Einbildung von mir?“

Weiterlesen

Hoffnung ist nicht nur ein Wort

Mich beschäftigt seit vorletzter Woche ein großes Thema: die Hoffnung. Nach Wochen voller Zweifel war ich zur Ruhe gekommen. Manchmal ist es einfach so, dass Gott dir jemanden über den Weg schickt, der dich, ohne etwas davon zu wissen, an etwas erinnert. An die Liebe Gottes, an die Zukunft, oder wie in diesem Fall, an die Hoffnung.

Weiterlesen

Eine Welt vor dem Abgrund oder Glaube, der Leben rettet?

In den letzten Monaten haben sich die Ereignisse überschlagen. Ein Terrorangriff nach dem anderen, in vielen Ländern der Welt. Rechter Populismus, der sich wieder breit macht, und Deutschland in eine schlimme Zukunft führen würde. Die Zeichen der Zeit werden immer deutlicher: die Welt steht vor dem Abgrund. Ohne eine Umkehr, ohne die Einsicht, dass wir Menschen Gott brauchen, wird diese Welt an die Wand gefahren werden.

Weiterlesen

In welche Richtung geht es eigentlich?

Nun ist das Jahr schon fast 1 ½ Monate alt und es gab noch keinen einzigen Blogbeitrag von mir in 2014. Die Gründe hierfür sind vielfältig: ich hatte im Januar beruflich mehr an der Backe als sonst im ersten Monat eines Jahres. Dann kam Privates dazu, das eine und das andere und ich hatte oft keinen Kopf mehr vor lauter Zeug, das ich bedenken, entscheiden und alles Mögliche tun musste. Und dann hatte ich auch noch eine schwere Bronchitis, bei der mir plötzlich klar wurde, wie sehr mein Leben in Gottes Hand und an Gottes Willen hängt.

Weiterlesen